Ticketbedingungen des Deutschen Handballbundes (DHB) zur 2017 IHF Handball Weltmeisterschaft der Frauen

Der Ticketkäufer stimmt den unten stehenden Bedingungen zu und verpflichtet sich, diese einzuhalten. Sofern er Tickets erwirbt und diese an Dritte weitergibt, so steht er dafür ein, dass auch der Dritte sich diesen Bestimmungen unterwirft und diese einhält. 

1. Die Nutzung der Tickets (Tickets) für Spiele der 2017 IHF Handball Weltmeisterschaft der Frauen (Veranstaltung) und der Einlass in die Arena erfolgen vorbehaltlich der folgenden Bedingungen (Bedingungen) und aller anderen Vorschriften (Vorschriften), die den DHB, das lokale Organisationskomitee, die Ticket-Verkaufsstelle und/oder der Arenaeigentümer/-betreiber (gemeinsam die maßgeblichen Stellen) erlassen. Jede Person, die Tickets erwirbt oder nutzt, akzeptiert mit diesem Erwerb oder der Nutzung die Bestimmungen der vorliegenden Bedingungen und Vorschriften.

2. Das Ticket stellt eine widerrufliche Lizenz dar. Vorbehaltlich weiterer rechtlicher Schritte haben die maßgeblichen Stellen das Recht, Tickets ohne Erstattung des Ticketpreises zu stornieren und/oder die Rückgabe der Tickets zu verlangen und/oder den Zutritt zu der Arena zu untersagen oder eine Person derselben zu verweisen, wenn die Person gegen die Bedingungen oder Vorschriften verstößt. 

3. Es ist Besuchern der Veranstaltung grundsätzlich untersagt, Ton- oder Bildaufnahmen oder Beschreibungen oder Ergebnisse der Veranstaltung zu kommerziellen Zwecken oder anderweitig ganz oder teilweise aufzunehmen und zu übertragen oder anderweitig über das Internet oder sonstige Medien zu verbreiten oder Dritte dabei zu unterstützen. Es ist untersagt, Geräte, die hauptsächlich zu den oben genannten Zwecken gedacht sind, in eine Arena, in dem ein Spiel der Veranstaltung stattfindet, mitzunehmen (ausgenommen Mobiltelefone, sofern das Mobiltelefon ausschließlich für die Durchführung und Entgegennahme persönlicher Anrufe benutzt wird). 

4. Tickets dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung des DHB nicht zu Werbe-, Verkaufsförderungs- und sonstigen kommerziellen Zwecken verwendet werden (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Angebote zum Kauf, Nutzung als Prämie, Werbegeschenk oder Preis in einem Preisausschreiben oder einem Gewinnspiel). Insbesondere ist der gewerbliche Weiterverkauf von Tickets nicht gestattet. 

5. Aus Sicherheitsgründen und zur störungsfreien Durchführung der Veranstaltung müssen sich alle Personen auf Aufforderung der maßgeblichen Stellen ausweisen und die Prüfung ihrer persönlichen Gegenstände, die sie bei sich führen, die Beschlagnahmung verbotener Gegenstände und/oder Leibesvisitationen zulassen. 

6. Es ist untersagt, beim Betreten einer Arena, in der ein Spiel der Veranstaltung stattfindet, Werbe- oder Verkaufsförderungsmaterial jedweder Art mitzuführen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Banner, Schilder, Handzettel, Werbegeschenke, Symbole oder Broschüren. Die maßgeblichen Stellen behalten sich vor, solche Gegenstände am Eingang zu beschlagnahmen. Weiterhin ist es untersagt, Gegenstände mit in die Arena zu nehmen, die störende Geräusche erzeugen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Drucklufthörner, Vuvuzelas und Megafone. Die maßgeblichen Stellen behalten sich vor, solche Gegenstände am Eingang oder in der Arena zu beschlagnahmen. Personen, die sich an einem Veranstaltungsort befinden (einschließlich des unmittelbaren Umfelds der Arena), ist es untersagt, sog. Ambush-Marketing durchzuführen, kommerzielle oder beleidigende Schilder zu zeigen, Waren oder Dienstleistungen zu verkaufen, Gegenstände oder Kleidung zu tragen, die politische Botschaften kommunizieren oder der Werbung oder Verkaufsförderung dienen oder solche zu verteilen oder Aktivitäten jedweder Art durchzuführen, die die maßgeblichen Stellen als gefährlich oder anderweitig unangemessen erachten.

7. Die Ticketinhaber stimmen dem Folgenden zu: (a) Anfertigung von Bild- und/oder Tonaufnahmen ihrer Person mit jedweder Technologie (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Bild- und Tonaufnahmen durch Fernsehkameras und Fotografen) und (b) die kostenlose und weltweite kommerzielle und/oder nicht-kommerzielle Nutzung von Ton- und Bildaufnahmen ihrer Person.

8. Die maßgeblichen Stellen schließen jede Haftung aus, einschließlich, aber nicht beschränkt auf indirekte oder Folgeverluste oder -schäden, entgangenen Genuss oder Reise- oder Übernachtungskosten. Die maßgeblichen Stellen schließen hiermit im gesetzlich möglichen Umfang jegliche Haftung für Verluste und Personen- und Sachschäden aus, die am oder um den Veranstaltungsort entstanden sind. Die maßgeblichen Stellen garantieren keine freie und ungestörte Sicht auf die Spiele.

9. Der Ticketinhaber verpflichtet sich, im Zusammenhang mit Streitigkeiten bezüglich der Nutzung eines Tickets oder des Besuchs der Veranstaltung diese Streitigkeit einvernehmlich mit den maßgeblichen Stellen beizulegen und, sollte diese einvernehmliche Beilegung nicht gelingen, die Streitigkeit ausschließlich zuständigen Gerichten in Deutschland vorzulegen, wobei die Streitbeilegung Deutschem Recht unterliegt.

Stand: 27. Januar 2017